Mit einem modernen, eigenständigen und repräsentativen Baukörper (Kopfbau) wird eine vorhandene Blockrandbebauung abgeschlossen. Der dreiseitig freistehende Kopfbau ist stirnseitig in Richtung Süden orientiert. Das großzügige Grundstück wird mit einem 6-geschossigen Wohngebäude bebaut, zusätzlich zu einem Erdgeschoss und fünf Obergeschossen gibt es ein Untergeschoss mit Tiefgarage.

Die vier „Townhouses“ entwickeln sich über zwei Ebenen. Das Erdgeschoss ist als Raumkontinuum ausgebildet (Ein-Raum), hier wird gekocht, gegessen und gewohnt. Raumstrukturierendes Element ist die Treppe im Wohnbereich, diese führt zu den im 1. Obergeschoss liegenden Individualräumen. Zu ebener Erde schließen sich jeweils privat genutzte, eigene Gartenbereiche an. 

Die verputzte Fassade wird gestalterisch durch eine eigenständige Erdgeschosszone (Bossenputz), durch horizontal verlaufende Putzprofile und Balkone geprägt. Die Putzflächen, die Stahlgeländer der Balkone und bodentiefen Fenster (französische Balkone) setzen das Gebäude mit wenigen Mitteln geschickt in Szene. 

Das Gebäude ist allseitig hoch gedämmt und konstruktiv optimiert. Zum  Wärmeschutz erhalten die Außenwände eine 16 cm starke Wärmedämmung, für die Dämmung auf dem Dach (Umkehrdach) sind 22 cm vorgesehen. Es werden Fenster mit 3-Scheiben-Isolierverglasung eingebaut, in den Obergeschossen mit vertikal geführten und elektrisch betriebenen Sonnenschutzjalousien (Vertikalmarkise oder Raffstore), im Erdgeschoss werden diese als Rollläden ausgeführt.

Die Grundrisse, die Materialien und die Ausstattung wurden mit besonderer gestalterischer Sorgfalt entwickelt. Die Wohnungen unterscheiden sich bewusst, unterschiedliche Wohnformen werden abgebildet (Townhouse, Appartement, Geschosswohnung, Penthouse), unterschiedliche Wohnvorstellungen können individuell durch den Nutzer weiter ausformuliert werden (möbelartige Einbauten). Die zurückhaltend elegante Innengestaltung lässt hierfür den notwendigen Spielraum. Das kommunikative Zentrum aller Wohnungen ist der Koch- und Essbereich, dieser ist Teil des offenen Wohnungskonzeptes und in den Wohnbereich integriert. Die Deckenhöhe (lichte Raumhöhe ab Oberkante Fertigfußboden) beträgt in der Regel 2,68 m. Alle Türen erhalten eine lichte Durchgangshöhe von 2,20 m. Alle Eingangstüren werden in einer Rohbaubreite von 1,135 m ausgeführt. Geheizt wird mit einer Fußbodenheizung, die Temperaturregulierung erfolgt bequem mittels Raumthermostaten. Der Boden in den Wohn- und Individualbereichen ist  durchgängig mit einem Echtholzparkett (Meisterparkett mit einer Nutzschichtdicke von ca. 8 mm) ausgelegt, Wände und Decken sind geputzt und/oder gespachtelt und erhalten einen Anstrich auf Malervlies. Der Boden und die Fliesenspiegel hinter den Sanitärobjekten werden mit Fliesen in den Abmessungen 30 x 60 cm ausgeführt.

Die privaten Freiflächen erhalten bei der erstmaligen Anlage der Gartenflächen eine bewusste Reduzierung auf wenige Elemente. Sämtliche Wege, Treppen und Mauern der Gemeinschaftsflächen werden in gestalterisch einheitlichen Oberflächen und Farbtönen ausgeführt. Die Abgrenzung zu den privaten Flächen erfolgt mittels Stauden, Hecken und/oder Strauchgewächse.

18 Attraktive und unterschiedliche Grundrisse erlauben ein hochwertiges und zeitgemäßes Wohnen. Neben den 14 Geschosswohnungen – mit 3 Penthouses im obersten Geschoss – gehören 4 „Townhouses“ mit eigenen Hauseingängen und Gärten zum Wohnungsangebot. Die 14 Geschosswohnungen mit jeweils drei bis vier unterschiedlich großen Wohnungen auf den jeweiligen Etagen sind barrierefrei  an den straßenseitigen Zugang angebunden. Im Innern werden die Wohnungen über ein tagesbelichtetes Treppenhaus und eine hochwertige Aufzugsanlage erschlossen. 

Zwei grüne Sonnendecks mit einer großflächigen Bepflanzung (Rasen) befinden sich auf dem Flachdach und sind mit jeweils eigenen Außentreppen an die Penthouse-Wohnungen direkt angeschlossen.

Großformatige Fenster (in Teilbereichen als Glasschiebetüren) schaffen eine lichtdurchflutete heitere Atmosphäre der Räume und sorgen für spannungsreiche Blickbezüge zum Außenraum, zum Grün und zum Himmel. Alle Geschosswohnungen erhalten komfortable Balkone und/oder Terrassen.

Wohnungstrennwände und Geschossdecken zwischen zwei angrenzenden Wohnungen erhalten nach Beiblatt 2 zu DIN 4109  einen erhöhten Schallschutz.

Bäder/Duschen/WCs erhalten hochwertige Armaturen und eine exklusive Sanitärausstattung. Die wandhängenden Tiefspül-WCs  werden mit dem hohen Standard „Clean Technology“ ausgeführt. Die Keramik erhält eine „Nano-Oberfläche“ (Spezialglasur für lang anhaltenden Glanz) und eine „Tornado-Flush-Spülung“ (spezielle Spültechnologie). Armaturen sind als Einhebelmischbatterien vorgesehen.

Das Türkommunikationssystem sieht für alle Wohnungen eine Klingel/Gegensprechanlage (mit Kamera) und eine automatische Türöffnungsanlage vor. Die Innensprechstellen können durch den Nutzer individuell weiter ausformuliert werden. 

Nachhaltigkeit, das energieeffiziente Gebäude wird entsprechend den Anforderungen der Energieeinsparverordnung EnEV2009 und der geplanten EnEV-Novelle (Entwurf, Inkrafttreten als EnEV2013 oder EnEV2014) errichtet. Der Entwurf beinhaltet im Wesentlichen eine weitere Reduzierung des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs und Vorgaben zum Energieausweis. Dank Sonnen-Flachkollektoren (Solarthermie-Anlage als regenerative Energie) zur Warmwasserversorgung und moderner Brennwertkesseltechnik wird weniger Primärenergieverbrauch verbraucht = CO2-Reduktion. Das Gebäude erhält einen bedarfsorientieren Energieausweis.